Mach doch mit: richtig atmen…


Wohlgefühl erzeugen – deine Lieblingsübung?

Gut für Herz, Kreislauf, Lunge, Gehirn, Muskeln, Sehnen, Nerven…
Gut fürs Gemüt…
Mit dieser kleinen Bewegungsfolge kann man schnell ein „himmlisches“ Gefühl erzeugen.
Du wirst es sehen. Sie wird vielleicht eine deiner täglichen Lieblingsübungen.
Bewerte doch mal aus Spielerei deinen jetzigen Gemütszustand auf einer Skala von 1 bis 10.
Dann mache die Übung, und bewerte dein Gefühl danach noch einmal.

Wie man schnell ein „himmlisches“ Gefühl erzeugen kann…

Das Strecken der Arme hat so viele gute Wirkungen auf Körper und Seele, dass diese kleine Bewegungsfolge aus folgenden Gründen sehr vorteilhaft ist.
Wirkungen: Sie stärkt Herz, Kreislauf, Lunge, Verdauungssystem, Wirbelsäule, Rücken, Nacken…
Das Lungenvolumen steigt, es kommt mehr Sauerstoff ins Gehirn, in Muskeln, Sehnen und Nerven.
Durch das Strecken wird die Wirbelsäule ins Gleichgewicht gebracht sowie Bauchmuskeln und Zwerchfell entspannt.

Ablauf: Beim tiefen Einatmen die Arme nach oben bis über den Kopf bewegen. Die Handflächen dabei langsam nach außen oben drehen, sodass in der Endstellung die Handflächen zum Himmel gerichtet und die Ellenbogen seitlich nach außen gewandt sind.
Mit den Händen noch ein wenig nach oben drücken. Beim Ausatmen die Hände seitlich langsam herunterführen.

Gefühl: Beim Strecken der Arme nach oben kann man ein Gefühl empfinden als würde man sich so richtig wohlig räkeln.
Atmung: Beim Einatmen ein angenehmes Gefühl auch bis in den Bauch hineinströmen lassen.

Stelle dir vor, wie sich Brust und Bauch mit der lichtvollen Energie des Himmels oder, wenn du willst, des Universums, anfüllen.

Beim (richtig schön laut seufzenden?) Ausatmen alles Verbrauchte aus dem Mund ausströmen lassen.
Atme alle Spannungen, Einengungen aus, sodass die Energie frei durch alle deine Meridiane fließen kann.
Probiere auch mal das Gefühl zu bekommen, das verbleibt, nachdem man sich gähnend geräkelt und gestreckt hat.

Anzahl: Normal sind 3 – 6 Bewegungsfolgen mit 3 – 6 tiefen Atemzügen.
Wenn du es richtig machst, kannst du schon nach dem ersten Mal eine beglückende, energetische Belebung wahrnehmen.
Wahrscheinlich wirst du dich spätestens beim sechsten Mal dabei ertappen, wie du zufrieden lächelst…
(So wie es alle Teilnehmer meiner Qigong-Gruppen tun, ohne dass das vorher angesprochen wurde.)

Check-Liste

o Hast du auch eine seitliche Dehnung des Brustkorbs wahrgenommen?
o Hat sich beim Hochheben der Arme eine Art zufriedenes Räkel-Gefühl eingestellt?
o Kannst du die entspannende Wohlfühl-Energie auch beim Ausatmen deutlich spüren?
o Wie stark sind jetzt Wohlgefühl und Energie bei der Skala von 1 – 10 Skala angestiegen?

Genieße es…
Genieße noch eine Weile die angenehmen Wirkungen dieser Bewegungsfolge.
(Und habe dich selbst und jeden und alles andere in deiner Umgebung einfach nur lieb…:))

Deine Erfahrungen, Anregungen, Fragen…