Neu

Leitbahnen als Ganzes stärken (Meridian-Therapie)

Neu

Heilende Bewegungen, Körperpunkte, Atem-Techniken und Einstellungsänderungen

Allgemeine Einführung in die Meridian-Kombinations-Therapie

Die Meridian-Therapie ist eine Kombinations-Therapie aus mehreren einzelnen, alternativen Heilverfahren. Sie ist einfach, aber sehr erfolgreich bei vielen Beschwerden. Sie kann auf jeden Fall begleitend zu anderen Therapien eingesetzt werden. Sie kann selbst bei sonst schwer heilbaren Volkskrankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes oder Arteriosklerose mit Erfolg eingesetzt werden. Zur Meridian-Therapie bedarf es keiner Tabletten, wodurch keinerlei Nebenwirkungen entstehen. Sie ist eine ganzheitliche Heilmethode, weil sie körperliche und psychische Symptome gleichzeitig berücksichtigt. Sie besteht aus allgemeiner Atem-Therapie, meridianbezogener Bewegungs-Therapie, meridianbezogener Körperpunkte-Therapie und einfacher, meridianbezogener Psychotherapie.   

1. Meridian(e) anhand der Symptome finden

Fast die Hälfte aller Ärzte in Deutschland, aber auch viele Heilpraktiker arbeiten heute mit den Energie-Leitbahnen. Dabei werden Punkte auf bestimmten Meridianen (Leitbahnen) genadelt, akupressiert oder massiert. Neu an der Meridian-Therapie ist, dass die Leitbahnen als Ganzes gestärkt werden. Um zu sehen, welche Leitbahn besonders gestärkt werden sollte, können Sie je Meridian die entsprechenden Symptome, die der Meridian abdeckt, durch Anklicken auswählen und dann durch die Meridian-Therapie (Kombinations-Therapie) behandeln.

2. Passende Körperpunkte finden

Das Öffnen der Meridiane durch bestimmte Körperpunkte ist eine Methode. Hier werden Blockaden im Meridianverlauf beseitigt, indem man diejenigen Punkte des Meridians behandelt, die den freien Fluss der Energien innerhalb der Leitbahn fördern und entstandene Blockaden aufheben. Dazu genügen in der Regel 1 bis 3 Punkte je Meridian. Diese Punkte befinden sich normalerweise am Anfang eines Meridians.
Darüberhinaus können bestimmte Punkte speziell auf die Beschwerde selbst bezogen und direkt behandelt werden. Man kann die Punkte mit Nadeln (Akupunktur) oder auch mit Akupressur, Massage usw. behandeln

3. Passende Heil-Bewegungen finden

Energie-Blockaden des betreffenden Meridians können auch durch einfache Bewegungen aufgelöst werden.
Diese kurzen Bewegungsfolgen sind dem Qigong entlehnt und haben sich seit Jahrtausenden als sehr wirkungsvoll bewährt. Sie werden in manchen asiatischen Ländern ergänzend, zum Teil sogar primär eingesetzt. In China zum Beispiel werden sie sogar bei komplexen Beschwerden von speziell dafür geschaffenen Institutionen mit großem Erfolg eingesetzt.

4. Meridian-Atem-Therapie

Die Atem-Übungen sind mehr allgemeiner Natur und für alle Meridiane empfehlenswert, entweder als Einleitung oder als Abschluss einer Behandlung. Sie haben einen sehr energetisierenden und ausgleichenden Effekt.
Die Atem-Therpie wird noch immer sehr unterschätzt. Atem ist Leben und Leben ist Atem. So wichtig ist eine richtige Atmung!
Eine Atem-Therapie sollte daher eigentlich in jeder Heilpraxis oder jeder Heilinstitution begleitend eingeset