Neu

Versprochene pdf-Datei nach erfolgter Anmeldung jetzt hier zugänglich

Point Press - und Sie fühlen sich wohl

Neu

Wie geht man vor?

Lernen Sie die wichtigsten Körperpunkte kennen und anwenden, indem Sie anfangs vielleicht möglichst täglich die folgenden Punkte im Schnelldurchlauf, also immer nur 2 bis 3 Atemzüge lang, behandeln. Letztendlich geht es auch darum, dass Sie ein Gefühl für die Punkte, ihre Behandlung und ihre Wirkungen an sich selbst erspüren und erfahren.
Die Punkte sind ausgesuchte Meridianpunkte, welche entsprechende Organe und Regionen stärken bzw. energetisieren.
In China gehören sie vielfach zur täglichen Routine. Nach der Behandlung fühlt man sich nachhaltig wohl. Man tut auf diese Weise täglich etwas für seine Gesundheit, sein Wohlgefühl und seine Vitalität.
Natürlich können Sie sich auch „Ihre Lieblingspunkte“ auswählen und sich auf diese Punkte beschränken.
Die Punkte wirken auch ohne Visualisierung. Sie können die Wirkung aber noch verstärken, wenn Sie das Behandeln eines Punktes durch positive Gedanken und Gefühle begleiten. Zu diesem Zweck sind bei jedem Punkt Visualisierungen (also Vorstellungsbilder) vorgeschlagen.
Strecken Sie sich am Anfang vielleicht einmal wohlig und machen Sie ein paar tiefe Atemzüge. Fühlen Sie sich entspannt und komfortabel. Machen Sie den Geist frei.
Die Menschen sind sehr verschieden. Manchmal reicht schon eine einfache Berührung der Punkte aus. In anderen Fällen kann ein Drücken, Reiben, Kreisen, Massieren, ein festes konstantes Drücken oder ein Drücken in Intervallen angebracht sein. Vertrauen Sie sich Ihrer eigenen Intuition an.
Auch können Sie bei manchen Punkten länger, bei anderen kürzer verweilen.
Beginnen Sie die Behandlung zum Wohlfühlen mit ein oder zwei tiefen Atemzügen bis in den Bauch hinein.
Wenn Sie Lust haben, dann können Sie nach dem tiefen Einatmen zusammen mit dem Ausatmen einen richtig wohligen Seufzer verbinden.
Atmen Sie danach entspannt weiter und lassen Sie Ihrem Körper bei jedem Punkt einen Moment Zeit zur Reaktion.
Spüren Sie also immer ein wenig nach. Meistens können Sie dann eine Belebung der Region um den Punkt erleben.

Die Punkte

Di4 „Vereinte Täler“: Neben höchstem Punkt des Muskelberges zwischen Zeigefinger und Daumen, in Richtung Zeigefinger.
Tief und konstant drücken, entspannt atmen, wenn schwanger, diesen Punkt nicht verwenden.
Es ist ein hervorragender Ausgleichspunkt für Spannungszustände aller Art (!).
Hilft auch bei Schmerzzuständen aller Art, Schlaflosigkeit, Unruhe, Allergien, verbessert Haut (Teint),
macht Arme, Schulter und Nacken beweglicher.
Also nicht zu Unrecht einer der berühmtesten und wirkungsvollsten Körperpunkte.
VISUALISIEREN: Machen Sie zuerst einen tiefen, entspannenden Atemzug. Spüren Sie, wie beim Einatmen bis tief in den Bauch hinein der gesamte Körper mit vitaler Energie gefüllt wird, und Sie beim Ausatmen einfach alles loslassen können…
Danach beginnen Sie mit der Behandlung. Zum Abschluss spüren Sie 2-3 Atemzüge lang den wohltuenden Wirkungen nach…
Dann wechseln Sie auf die andere Hand … 
Wenn Sie nach der Behandlung einen Moment innehalten, können Sie vielleicht wahrnehmen, wie eine wärmende Energie von den behandelten Punkten ausgeht und langsam über die Arme in den Körper übergeht…

Lu7 „Fehlende Ordnung“: Beide Daumen verschränken, Zeigefingerspitze auf Innenarm legen, sie zeigt auf Lu7.
Drücken, entspannt atmen und andere Seite wiederholen. Nachspüren.
Stärkt Atemsystem, hilft bei Nackensteifigkeit, Unruhe, Nervosität, Kopfschmerzen, macht Hautporen frei, auch erster Punkt bei einer Erkältung.
Wirkt lösend, zerstreuend. Hilft auch bei Ödemen, Lippenherpes.
Lu7 wirkt also in erster Linie beruhigend, stärkend und zerstreuend auf Lunge und Haut.
VISUALISIEREN: Lunge als frei, gesund und stark vorstellen… Nachspüren.

H7 „Straße zur Heiterkeit“: Innere Handgelenksfalte, vor der unteren tastbaren Sehne am Handgelenk.
Mit dem Daumen drücken, reiben oder kreisen
Verbessert und stärkt den Kreislauf und die Herzfunktion, hilft wirkungsvoll bei Unruhe, Nervosität, Streß, Übererregbarkeit, ständigem Tun-Müssen, Reizbarkeit, Ängstlichkeit, Teilnahmslosigkeit, Schlafstörungen, Prüfungsangst, großen Stimmungsschwankungen, stärkt Gedächtnis.
Hilft auch bei ständigem Kränkeln, fördert Sicherheits- und Stabilitätsgefühl. H7 stärkt also das Herz und damit die vitale Energie. Wärme breitet sich langsam aus. Zuversicht. Innerlich bei sich ankommen.
VISUALISIEREN: Gelassenheit, Heiterkeit, Wohlgefühl, Liebesempfinden… Nachspüren.

Di11 „Teich in der Biegung“: am äußeren Ende der Ellenbogenfalte.
Konstant fest drücken, entspannt atmen, nachspüren.
Hilft bei Kopfweh, Halsweh, Halsenge, verbessert Haut.
Hilft bei jeglicher innerer Hitze, Armbeschwerden, bei äußeren wie auch im Körper stattfindenden Entzündungen, Akne und allergischen Reaktionen sowie Zahnschmerzen.
Beruhigt und entspannt Haut, Sehnen und Gelenke
VISUALISIEREN: Spüren Sie, wie Haut, Sehnen und Gelenke sich entspannen.

Dü3 „Der hintere Wasserlauf“: Auf der Handaußenkante, an der Grenze zwischen roter und heller Haut, dicht hinter Fingergelenk
Unterstützt Muskeln und Sehnen.
Hauptpunkt für Nacken, Schultern, bei Bewegungseinschränkungen und Verspannungen.
Löst Verkrampfungen.
Hilft auch bei Depressionen, Unruhe, Angst, Nachtschweiß, Erregtheit, Stimmungsschwankungen.
VISUALISIEREN: Freie, entspannte Beweglichkeit von Fingern, Händen, Armen, Schultern, Nacken und Hals. Nachspüren…

B11 „Großes Weberschiffchen“: auf dem Rücken in Halsnähe, unter dem kräftig vorstehendem letzten Nackenwirbel liegt der 1. Brustwirbelknochen, der Punkt liegt 2 Fingerbreit neben der Mittellinie.
Auf beiden Seiten mit Zeige- und/oder Mittelfinger entspannt und fest drücken oder kreisen, entspannt atmen. Wenn die Arme zwischendurch müde werden, einen Moment lockern und dann fortfahren.
Stärkt Knochen im ganzen Körper, hilft bei Kopfschmerzen, Nackenbeschwerden, steifem Nacken, Halsenge, flacher Atmung, Erkältungsneigung, verspannten Schultern
Der Punkt wird Knochenmeisterpunkt genannt.
VISUALISIEREN: Spüren Sie, wie sich Ihr Nacken entspannt, und Sie die Schulten locker nach unten loslassen können.

M36 „Drei Dörfer laufen“: Handteller auf Kniescheibe legen, an Mittelfingerspitze außen neben Schienbein.
Drücken, kreisen, reiben, auch beide Beine gle