GO Online
 
 
Neu        Versprochene pdf-Datei nach erfolgter Anmeldung jetzt hier zugänglich         Neu
 
Point Press - und Sie fühlen sich wohl

Brustatmung
Atmung
Wie geht man vor?
 
Lernen Sie die wichtigsten Körperpunkte kennen und anwenden, indem Sie anfangs vielleicht möglichst täglich die folgenden Punkte im Schnelldurchlauf, also immer nur 2 bis 3 Atemzüge lang, behandeln. Letztendlich geht es auch darum, dass Sie ein Gefühl für die Punkte, ihre Behandlung und ihre Wirkungen an sich selbst erspüren und erfahren.
 
Die Punkte sind ausgesuchte Meridianpunkte, welche entsprechende Organe und Regionen stärken bzw. energetisieren.
 
In China gehören sie vielfach zur täglichen Routine. Nach der Behandlung fühlt man sich nachhaltig wohl. Man tut auf diese Weise täglich etwas für seine Gesundheit, sein Wohlgefühl und seine Vitalität.
 
Natürlich können Sie sich auch „Ihre Lieblingspunkte“ auswählen und sich auf diese Punkte beschränken.
 
Die Punkte wirken auch ohne Visualisierung. Sie können die Wirkung aber noch verstärken, wenn Sie das Behandeln eines Punktes durch positive Gedanken und Gefühle begleiten. Zu diesem Zweck sind bei jedem Punkt Visualisierungen (also Vorstellungsbilder) vorgeschlagen.
 
Strecken Sie sich am Anfang vielleicht einmal wohlig und machen Sie ein paar tiefe Atemzüge. Fühlen Sie sich entspannt und komfortabel. Machen Sie den Geist frei.
 
Die Menschen sind sehr verschieden. Manchmal reicht schon eine einfache Berührung der Punkte aus. In anderen Fällen kann ein Drücken, Reiben, Kreisen, Massieren, ein festes konstantes Drücken oder ein Drücken in Intervallen angebracht sein. Vertrauen Sie sich Ihrer eigenen Intuition an.
 
Auch können Sie bei manchen Punkten länger, bei anderen kürzer verweilen.
 
Beginnen Sie die Behandlung zum Wohlfühlen mit ein oder zwei tiefen Atemzügen bis in den Bauch hinein.
 
Wenn Sie Lust haben, dann können Sie nach dem tiefen Einatmen zusammen mit dem Ausatmen einen richtig wohligen Seufzer verbinden.
 
Atmen Sie danach entspannt weiter und lassen Sie Ihrem Körper bei jedem Punkt einen Moment Zeit zur Reaktion.
 
Spüren Sie also immer ein wenig nach. Meistens können Sie dann eine Belebung der Region um den Punkt erleben.
 
Die Punkte
 
Di4 „Vereinte Täler“: Neben höchstem Punkt des Muskelberges zwischen Zeigefinger und Daumen, in Richtung Zeigefinger.
 
Tief und konstant drücken, entspannt atmen, wenn schwanger, diesen Punkt nicht verwenden,
 
Es ist ein hervorragender Ausgleichspunkt für Spannungszustände aller Art (!).
 
Hilft auch bei Schmerzzuständen aller Art, Schlaflosigkeit, Unruhe, Allergien, verbessert Haut (Teint),
macht Arme, Schulter und Nacken beweglicher.
Also nicht zu Unrecht einer der berühmtesten und wirkungsvollsten Körperpunkte.
 
VISUALISIEREN: Machen Sie zuerst einen tiefen, entspannenden Atemzug. Spüren Sie, wie beim Einatmen bis tief in den Bauch hinein der gesamte Körper mit vitaler Energie gefüllt wird, und Sie beim Ausatmen einfach alles loslassen können...
 
Danach beginnen Sie mit der Behandlung. Zum Abschluss spüren Sie 2-3 Atemzüge lang den wohltuenden Wirkungen nach...
 
Dann wechseln Sie auf die andere Hand ...
Wenn Sie nach der Behandlung einen Moment innehalten, können Sie vielleicht wahrnehmen, wie eine wärmende Energie von den behandelten Punkten ausgeht und langsam über die Arme in den Körper übergeht...
 
Lu7 „Fehlende Ordnung“: Beide Daumen verschränken, Zeigefingerspitze auf Innenarm legen, sie zeigt auf Lu7.
 
Drücken, entspannt atmen und andere Seite wiederholen. Nachspüren.
 
Stärkt Atemsystem, hilft bei Nackensteifigkeit, Unruhe, Nervosität, Kopfschmerzen, macht Hautporen frei, auch erster Punkt bei einer Erkältung.
 
Wirkt lösend, zerstreuend. Hilft auch bei Ödemen, Lippenherpes.
 
Lu7 wirkt also in erster Linie beruhigend, stärkend und zerstreuend auf Lunge und Haut.
 
VISUALISIEREN: Lunge als frei, gesund und stark vorstellen... Nachspüren.
 
H7 „Straße zur Heiterkeit“: Innere Handgelenksfalte, vor der unteren tastbaren Sehne am Handgelenk.
 
Mit dem Daumen drücken, reiben oder kreisen
 
Verbessert und stärkt den Kreislauf und die Herzfunktion, hilft wirkungsvoll bei Unruhe, Nervosität, Streß, Übererregbarkeit, ständigem Tun-Müssen, Reizbarkeit, Ängstlichkeit, Teilnahmslosigkeit, Schlafstörungen, Prüfungsangst, großen Stimmungsschwankungen, stärkt Gedächtnis.
 
Hilft auch bei ständigem Kränkeln, fördert Sicherheits- und Stabilitätsgefühl. H7 stärkt also das Herz und damit die vitale Energie. Wärme breitet sich langsam aus. Zuversicht. Innerlich bei sich ankommen.
 
VISUALISIEREN: Gelassenheit, Heiterkeit, Wohlgefühl, Liebesempfinden... Nachspüren.
 
Di11 "Teich in der Biegung": am äußeren Ende der Ellenbogenfalte.
 
Konstant fest drücken, entspannt atmen, nachspüren.
 
Hilft bei Kopfweh, Halsweh, Halsenge, verbessert Haut.
 
Hilft bei jeglicher innerer Hitze, Armbeschwerden, bei äußeren wie auch im Körper stattfindenden Entzündungen, Akne und allergischen Reaktionen sowie Zahnschmerzen.
 
Beruhigt und entspannt Haut, Sehnen und Gelenke
 
VISUALISIEREN: Spüren Sie, wie Haut, Sehnen und Gelenke sich entspannen.
 
Dü3 „Der hintere Wasserlauf“: Auf der Handaußenkante, an der Grenze zwischen roter und heller Haut, dicht hinter Fingergelenk
 
Unterstützt Muskeln und Sehnen.
 
Hauptpunkt für Nacken, Schultern, bei Bewegungseinschränkungen und Verspannungen.
 
Löst Verkrampfungen.
 
Hilft auch bei Depressionen, Unruhe, Angst, Nachtschweiß, Erregtheit, Stimmungsschwankungen.
 
VISUALISIEREN: Freie, entspannte Beweglichkeit von Fingern, Händen, Armen, Schultern, Nacken und Hals. Nachspüren...
 
B11 „Großes Weberschiffchen“: auf dem Rücken in Halsnähe, unter dem kräftig vorstehendem letzten Nackenwirbel liegt der 1. Brustwirbelknochen, der Punkt liegt 2 Fingerbreit neben der Mittellinie.
 
Auf beiden Seiten mit Zeige- und/oder Mittelfinger entspannt und fest drücken oder kreisen, entspannt atmen. Wenn die Arme zwischendurch müde werden, einen Moment lockern und dann fortfahren.
 
Stärkt Knochen im ganzen Körper, hilft bei Kopfschmerzen, Nackenbeschwerden, steifem Nacken, Halsenge, flacher Atmung, Erkältungsneigung, verspannten Schultern
 
Der Punkt wird Knochenmeisterpunkt genannt.
 
VISUALISIEREN: Spüren Sie, wie sich Ihr Nacken entspannt, und Sie die Schulten locker nach unten loslassen können.
 
M36 „Drei Dörfer laufen“: Handteller auf Kniescheibe legen, an Mittelfingerspitze außen neben Schienbein.
 
Drücken, kreisen, reiben, auch beide Beine gleichzeitig, entspannt atmen.
 
Stärkt Verdauungssystem, verhilft zu mehr Ausdauer, hilft bei Müdigkeit, Mattigkeit, Sorgen, Minderwertigkeitsgefühlen, Ängsten, Schüchternheit, Reizbarkeit, Sprunghaftigkeit, Unruhe.
 
Der Punkt gibt soviel Energie, dass man danach "drei Dörfer laufen" kann.
 
VISUALISIEREN: Verdauungsorgane arbeiten gut...
Sie können einen Energiezuwachs spüren...
Sie helfen der Verdauung auch, wenn Sie sich vorstellen, dass Sie gerade die schönste Mahlzeit Ihres Lebens genossen haben...
 
B40 „Mitten in der Biegung “: Mitte Kniegelenksfalte, hinten.
 
Bei leicht gebeugtem Knie in die Lücke zwischen Sehnen und Venen drücken, beide gleichzeitig oder nacheinander.
Entspannt atmen.
 
Fördert den Energiefluß durch den unteren Körper, erhöht Beweglichkeit im Rücken und in den Beinen, beseitigt Spannung, Steifheit, Schmerzen in diesen Bereichen
 
Hilft bei Nachtschweiß, Ischias, Kreuzschmerzen, Lendenschmerzen, Kniebeschwerden, Beinkribbeln.
Auch bei Blasenstörungen, Harnverhalten, Hämorrhoiden und auch noch bei Hautkrankheiten aller Art sowie bei Allergien.
 
Es ist also ein Punkt mit vielfältigen Wirkungen.
 
VISUALISIEREN: Stellen Sie sich vor, die gesamte "Mechankik" Ihrer Gelenke wird geputzt und glänzt sauber, sodass frische Energie durch alle Gelenke fließt.
 
MP6 MP6 „Die Verbindung der drei Yin “: 4 Querfinger über Innenknöchel, dicht hinter dem Schienbein
 
Drücken, reiben, kreisen, entspannt atmen, wenn schwanger, diesen Punkt nicht benutzen, visualisieren und entspannt atmen.
 
Meisterpunkt für Becken und Unterbauch, Hauptpunkt bei allen gynäkologischen Störungen.
Hilft der Verdauung, bei allen Regelbeschwerden, Gliederschwere,
verbessert Beweglichkeit von Beinen und Füßen, verbessert Haut, soll auch potenzstärkend wirken.
 
Auch hilfreich bei depressiver Verstimmung, Müdigkeit, Sorgen.
 
VISUALISIEREN: Ersetzen Sie Gefühle der Schwäche durch Stärke, Kraftzuwachs, Gesundheit, Vitalität, Vertrauen... Nachspüren..
 
N3 „Bachanfang“: Innenknöchel und Achillessehne, Mitte in Vertiefung, 3 Uhr-Zeiger-Richtung vom Knöchel aus gesehen.
 
Leicht aufwärts drücken, reiben oder kreisen, auch gleichzeitig mit B60.
 
Stärkt Nieren, Nebennieren, Blase, fördert Hormongleichgewicht, unteren Rücken, Sexualfunktion,
beugt Regelbeschwerden vor und reguliert Menses. Auch bei Muskelkrämpfen, kalten Händen oder Füßen, häufigem Gähnen.
 
Vertreibt Schlaflosigkeit. Hilft bei mangelhafter sexueller Erfüllung, Ängsten, Müdigkeit, Seufzen, Halsenge.
 
Gleicht Yin und Yang (bzw. Leere und Fülle) im Nieren-Meridianverlauf aus.
 
Stärkt Essenz, Wirkung geht direkt ins Ur-Qi, stärkt Knochen und Mark, stärkt Lendenregion und Knie, reguliert Uterus,
bei jeglicher Nierenschwäche.
 
Ein "Superpunkt"...
 
VISUALISIEREN: Vitales, gesundes, gut funktionierendes Blasen- und gynäkologisches System... Nachspüren...
 
B60 „Olympus“: Zwischen Außenknöchelspitze und Achillessehne, in deutlicher Vertiefung.
 
In Richtung Hacken drücken, reiben oder kreisen, entspannt atmen.
 
Stärkt Blasensystem, erhöht die Beweglichkeit des Rückens, der Beine und Füße, hilft auch bei Kopfschmerzen, Augenbeschwerden, Rückenschmerzen, Fußgelenkbeschwerden, bei Schwellungen des Außenknöchels, Krämpfen in Beinen, Füßen, Armen, Händen. Vorsicht bei Schwangerschaft.
 
Meisterpunkt der Schmerzen im gesamten Blasenmeridianbereich, vor allem Kopf (Migräne), Nacken, Schultern, Rücken und Ischias
 
VISUALISIEREN: wie stärkende Energie vom oberen und unteren Rücken zu den Beinen und Füßen fließt... Nachspüren...
 
N1 „Sprudelnde Quelle“: auf der Fußsohle, dicht unter den Zehenballen zwischen 1. und 2. Zeh.
 
Drücken oder kreisen, entspannt atmen.
 
Stimuliert und kräftigt den Energiefluß durch den Körper, reguliert Blutdruck. Hilft bei Schwindel und Schwäche, vertieft Entspannung, hilft bei Kopfschmerzen.
 
Reguliert und stärkt Qi. N1 wird öfter als entspannender Abschluss verwendet.
 
VISUALISIEREN: wie eine entspannende, aber auch lebendige, kräftigende Energie durch den Körper fließt, vor allem durch den Nieren- und den Blasenbereich.
 
 
Erweiterung
 
Man kann noch weitere Punkte zu der normalen Routine hinzufügen. Auch hier ist es natürlich möglich, einzelne Körperpunkte nach seinen eigenen Wünschen oder Bedürfnissen individuell auszuwählen. Jeder kann sich sein individuelles Programm zusammenstellen.
 
Am Schluss kann man dann noch eine sehr beliebte kleine Qigong-Übung oder tagsüber auch noch das "Reiben der Ohren" hinzufügen.
Siehe unten.
 
In die Erweiterte Fassung können Sie also noch folgende, ebenfalls sehr wirkungsvolle Körperpunkte aufnehmen:
 
KS6 (Pe6) "Inneres Passtor": Auf dem Unterarm, innen, 3 Fingerbreit hinter der Handgelenksfalte, in der Mitte, zwischen den mittleren Sehnen.
 
Leicht in Richtung Hand drücken, entspannt atmen.
 
Beruhigt, Hilft auch bei Bauchbeschwerden, Reisekrankheit (zum Beispiel Schwindel), hohem oder niedrigem Blutdruck.
 
Wichtiger Fernpunkt für Oberbauch (Sonnengeflecht).
Bei Schlaflosigkeit, innerer Erregung, Ängstlichkeit, psychischen Störungen, Vergeßlichkeit
 
VISUALISIEREN: Herz und Kreislauf werden gestärkt. Sonnengeflecht entspannt sich. Nachspüren.
 
DE5 "Pass nach außen": Unterarm außen Mitte, 3 FIngerbreit hinter Handgelenksfalte, zwischen Elle und Speiche.
Drücken, entspannt atmen.
 
Hauptpunkt für rheumatische Beschwerden.
 
Stärkt Kreislauf, hilft bei Kopfschmerzen.
 
 
VISUALISIEREN: gute Verbindung zwischen Brust, Bauch- und Beckenbereich, Kreislauf wird gestärkt. Hindernisse werden abgebaut und aufgelöst. Nachspüren.
 
G34 "Quelle am sonnenbeschienenen Hügel": “: In Delle am Unterschenkelkopf oben, seitlich zwischen Knochen und Sehne.
Richtung Fuß fest drücken oder kreisen, entspannt atmen.
 
Nährt Muskeln und Sehnen, fördert Beweglichkeit der unteren Körperregion. Fördert gesunde Gallenfunktion und Leberfunktion. Bringt Energie von Kopf und Bauch in die Beine, kräftigt Muskulatur. Hilft bei Verspannungen in Schultern, Brust und Flanken,
 
Hilft bei Nervosität, Frust, Wut oder Labilität, leitet Energie in gesunde Bahnen.
 
 
VISUALISIEREN: Starke, gut bewegliche Muskeln im ganzen Körper.
 
Le3 "Voller Schwung und Energie": In Winkel und Vertiefung zwischen 1. und 2. Mittelfußknochen.
In Richtung Bein drücken, reiben oder kreisen, entspannt atmen. Oder mit dem Hacken des einen Beins dort auf dem anderen Fuß reiben...
 
Starke beruhigende Wirkung, hilft bei Stoffwechselstörungen, hellt Stimmung auf, verbessert Schlaf.
 
Zieht zuviel Energie im Kopf nach unten Richtung Beinen. Daher auch gut bei Kopfschmerzen.
 
 
VISUALISIEREN: Lebensfreude, Lust, Harmonie, gesunde Durchsetzung, Ausdrucksfähigkeit. Nachspüren.
 
LG26 "Wassergraben": auf der Oberlippenrinne zur Nase, etwas über der Mitte.
In kurzen Intervallen drücken, entspannt atmen.
 
Kräftigt Gehirnfunktionen, stärkt Konzentrationsfähigkeit, Gedächtnis, hilft bei Konzentrationsmangel.
 
 
 
VISUALISIEREN: Klares Bewußtsein, klares Denken.
 
KG17 "Vorhof der Brust": der Brustmitte in Höhe der Brustwarzen, dicht am Beginn der Kuhle.
Sanft drücken, entspannt atmen. Eventuell Handballen benutzen.
 
Wichtiger Punkt, der eine gesunde Funktion von Herz und Lunge fördert, stärkt Vitalität, verbessert Atmung, hilft bei schlechter Laune, stärkt das Vermögen, Gefühle richtig wahrzunehmen. Fördert Selbstbewusstsein.
 
 
 
VISUALISIEREN: guten Energiefluß im Körper, gute Sauerstoffversorgung durch die Lungen. Nachspüren.
 
KG6 "Meer der Energie": 2 Fingerbreit unter dem Bauchnabel.
Sanft und fest drücken, entspannt atmen, Druck allmählich verstärken. Nachspüren. Man kann auch die Fingerspitzen beider Hände Rücken an Rücken auf den Bereich um KG6 legen und langsam etwas zunehmend mit allen Fingerspitzen in den Bauch hinein drücken, während man entspannt in den Bereich hineinatmet.
 
Der wichtigste Punkt, um den ganzen Körper zu stärken, speziell Sexualorgane.
Fördert Ausdauer, Vertrauen, Vitalität, hilft bei Erschöpfung, schneller Erschöpfbarkeit, Nervosität , Unruhe, Schlaflosigkeit,
kalten Armen und Beinen, Verzagtheit, Unfruchtbarkeit, Impotenz.
 
 
 
VISUALISIEREN: Wärme und Kraft füllt Bauch- und Beckenbereich
 
 
Abschließende Ohrmassage
 
Die Ohren enthalten Hunderte von kleinsten Akupunkturpunkten, die mit dem ganzen Körper in Verbindung stehen.
Eine Ohrmassage stärkt und stimuliert alle Organe, unterstützt den gesunden Fluß der Lymphe und reguliert das Hormonsystem.
 
 
VISUALISIEREN: gute Gesundheit und Vitalität für den ganzen Körper.
Vielleicht halten Sie es wie der über Hundertjährige, der sich jeden Tag sagt: "Ich bin strahlend gesund..."
 
Abschließendes entspannendes Strecken
 
Am Ende können Sie sich ein paarmal strecken, räkeln, Hände schütteln und sich entspannt und energetisiert fühlen.
 
Einen guten Abschluß bildet auch das folgende
 
„Strecken in das Glück hinein“:
 
Das Strecken der Arme hat so viele gute Wirkungen auf Körper und Seele, dass diese kleine Bewegungsfolge eine Favoritenstellung einnimmt.
 
Sie stärkt Herz, Kreislauf, Lunge, Verdauungssystem, Wirbelsäule, Rücken, Nacken, Augen.
 
Das Lungenvolumen steigt, es kommt mehr Sauerstoff ins Gehirn, in Muskeln, Sehnen und Nerven.
 
Durch das Strecken wird die Wirbelsäule ins Gleichgewicht gebracht sowie Bauchmuskeln und Zwerchfell entspannt.
 
Beim tiefen Einatmen die Arme nach oben bis über den Kopf bewegen. Die Handflächen dabei langsam nach außen oben drehen, sodass in der Endstellung die Handflächen zum Himmel gerichtet und die Ellenbogen seitlich nach außen gewandt sind.
 
Mit den Händen noch ein wenig nach oben drücken. Beim Ausatmen die Hände seitlich langsam herunterführen.
 
Gefühl: Beim Strecken der Arme nach oben können Sie ein Gefühl empfinden als würden Sie sich wohlig räkeln.
Stellen Sie sich vor, als ob Sie sich in das Glück hinein strecken oder räkeln.
 
Atmung: Beim Einatmen ein wohliges Gefühl bis in den Bauch hineinströmen lassen.
Spüren Sie, wie sich Brust und Bauch mit der Energie des Himmels oder, wenn Sie wollen, des Universums, anfüllen.
 
Beim (vielleicht wohlig seufzenden) Ausatmen alles Verbrauchte aus dem Mund ausströmen lassen.
 
Atmen Sie alle Spannungen, Einengungen aus, sodaß nur noch reine Wohlfühl-Energie in Ihnen übrig bleibt.
 
Sie ist vergleichbar mit dem Gefühl, das verbleibt, nachdem man sich geräkelt, gestreckt und wohlig gegähnt hat.
 
Anzahl: Normal sind 6 Bewegungsfolgen mit 6 tiefen Atemzügen.
Wenn Sie es richtig machen, können Sie schon nach dem ersten Mal eine beglückende Belebung wahrnehmen.
Wahrscheinlich werden Sie sich spätestens beim sechsten Mal dabei ertappen, wie Sie zufrieden lächeln...
(So wie es alle Teilnehmer meiner Qigong-Gruppen tun, ohne dass das vorher angesprochen wurde.)
 
Check-Liste
 
o Haben Sie auch eine seitliche Dehnung des Brustkorbs wahrgenommen?
o Hat sich beim Hocheheben der Arme eine Art zufriedenes Räkel-Gefühl eingestellt?
o Können Sie die entspannende Wohlfühl-Energie auch beim Ausatmen deutlich spüren?
 
Genießen Sie die angenehmen Wirkungen dieser Bewegungsfolge noch eine Weile.
(Und haben Sie sich selbst und jeden und alles andere in Ihrer Umgebung einfach nur lieb...:))