GO Online
 
Einführung zur weltweit umfassendsten Online-Sofort-Auskunft von Akupunkturpunkten (Körperpunkten, Akupressurpunkten, Massagepunkten) sowie zur international größten Online-Datenbank für Symptome mit den entsprechenden Akupunkturpunkten.
Zur Behandlung mit Akupunkturpunkten (Körperpunkten)
 
Auch die meisten großen Lehrmeister der chinesischen Medizin verwenden in der Praxis von jedem Meridian in der Regel nur wenige Punkte für eine erfolgreiche Behandlung. Beim Nieren-Meridian sind das zum Beispiel 5 Punkte. Dies ist die Wissensbasis, auf der man später bei speziellen Beschwerden den einen oder anderen Punkt hinzunehmen kann. Diese bedeutsamen Punkte werden hier besonders ausführlich erklärt.

Für viele aktuelle Beschwerden genügt oft schon ein einziger Punkt.

So hilft der berühmteste Punkt Di4 (zwischen Daumen und Zeigefinger) manchmal schon allein bei vielen Beschwerden: kurzfristige Schmerzzustände aller Art, Migräne, Kopfschmerzen mit G20, Zahnschmerzen mit M44, Bauch- und Rückenschmerzen, psychische Erschöpfung, Verstopfung, Durchfall, Halsbeschwerden, erste Schnupfenanzeichen (hervorragend mit Lu7 sogar ohne Nadeln nacheinander je 1 Minute lang drücken oder leicht massieren - was eine beginnende Erkältung sehr oft auflösen kann), laufende Nase, verstopfte Nase zusammen (oder nacheinander) mit Di20, Husten, Erkältung, Grippe mit Lu7 und DE5, Fieber, Schüttelfrost, steifer Nacken, Sehstörungen, Schwindel, Bluthochdruck zusammen mit Le3, Hautausschlag, Akne, Ekzeme, Bindehaut- entzündung, Schlaflosigkeit, Unruhe, Allergien. Der Punkt Di4 ist der auf der ganzen Welt am meisten verwendete Punkt.
Ich habe schon erlebt, dass sogar das Drücken und das punktförmige Massieren des Punktes Di4 binnen weniger Minuten kurzfristig aufgetretene, hartnäckige Bauch- und Rückenschmerzen beseitigt haben.
Das liegt daran, dass die entsprechende Leitbahn (Energiebahn, Meridian), zu der Di4 gehört, Einflüsse auf den Kopf (einschließlich Zähne, Nase und Hinterkopf, weil er eine Verbindung zum überwiegend hinten am Rücken verlaufenden Lenkergefäß eingeht), weiterhin zum Rücken, zu Brust und Bauch bis hin zum Dickdarm hat. Es ist schon faszinierend zu erkennen, wieviel enormes Wissen die Menschen schon seit Tausenden von Jahren hatten. Wer einmal erkannt hat, welche Bereiche allein schon durch einen einzigen Meridian positiv beeinflusst werden können, der wird sich der Faszination der Leitbahnen und ihrer Körperpunkte wohl nicht mehr entziehen können.
 
Ein weiteres gutes Beispiel ist der Punkt Le3 (auf dem Fuß). Er hat schon oft kurzfristig aufgetretene Kopfschmerzen beseitigt. Ja, ein Punkt am Fuß kann in vielen Fällen Schmerzen am Kopf lindern oder beseitigen, denn er zieht ein Zuviel an Energie im Kopf nach unten. Einmal hat man mir am nächsten Tag gesagt, das müsse wohl ein "Superpunkt" sein, weil er binnen weniger Minuten Kopfschmerzen aufgelöst hat.
Die Erklärung liegt auch noch darin, dass der Punkt Le3 Spannungs- und Engegefühle beseitigen kann: Kopfschmerzen, Schmerzen und Spannung in Brust und Flanken, im Unterbauch bis in den Genitalbereich.
Auch hilft er bei Benommenheit, Schwindel, Knieschmerzen, Krampfanfällen, Hexenschuß!
Und er hilft bei depressiver Stimmungslage, Erregungszuständen, schlechtem Schlaf, Schlaflosigkeit usw.
Die entsprechende Leitbahn (Leber-Meridian) hat Verbindungen bis in den Brustraum und intern sogar bis zu den Augen und schließlich bis zum Verbindungspunkt mit dem Lenkergefäß oben auf dem Scheitel des Kopfes (LG20, dem Punkt der "Hundertfachen Zusammenkunft").

Körpermuster
 
Fortgeschrittene behandeln nicht nur einen Punkt, sondern finden die entsprechenden Körpermuster oder Beschwerde-Typen, auch Syndrome genannt. Man sagt zum Beispiel "Nieren-Yin-Mangel". Da der Nieren-Meridian (die Nieren-Leitbahn im Körper) nicht nur die Niere erfasst, sondern vom Zeh fast bis zum Schlüsselbein und in einem tieferen Nebenzweig sogar bis zur Zungenwurzel verläuft, umfasst der Beschwerde-Typ "Nieren-Yin-Mangel" eine große Gruppe von Beschwerden. Dazu gehören lang anhaltende Anzeichen einer Schwächung in Form von ständigen Rückenbeschwerden, Knochenschmerzen, von Nachtschweiß, Vergesslichkeit, Schwindel, Ohrensausen oder trockenem Mund.
 
Um die Körpermuster eines einzelnen Meridians zu behandeln, werden allerdings oft auch Punkte von anderen Meridianen verwendet. Wenn man also einen Beschwerde-Typ diagnostiziert hat, dann sollte man die Punkte der entsprechenden Leitbahn, aber auch die zusätzlichen Punkte anderer Leitbahnen für eine erfolgreiche Behandlung verwenden. Diese zusätzlichen Punkte können Sie hier online erkennen, wenn Sie im Menü "Symptome" aufrufen, und die dort angegebenen Punkte mit ihren Beschreibungen durchlesen. Die Wirkungen der Punkte werden in westlicher Sichtweise und östlicher Sichtweise (TCM) beschrieben. Darüberhinaus können Sie auch psychologische Faktoren mit in Ihre Behandlung einfließen lassen.

Um komplexere Beschwerde-Typen (Körpermuster) zu behandeln, gibt es hier den Menüpunkt "TCM", wo die Muster genau erklärt werden und anhand von nützlichen Tabellen schnell behandelt werden können.

Zungen- und Pulsdiagnose
 
Um eine komplexere Behandlung durchführen zu können, müssen die Beschwerde-Typen eindeutig erkannt werden. Zur sicheren Diagnose gehören idealerweise auch Zungendiagnose und Pulsdiagnose. Durch sie gewinnt man noch mehr Sicherheit. Und es ist gar nicht so schwer, wie das anfangs zu sein scheint. Wenn Sie zum Beispiel anfangs mal den Puls von einigen Menschen Ihrer Umgebung ertasten, dann werden Sie erstaunt feststellen, wie unterschiedlich der Puls manchmal sein kann.

Psychologie
 
Es ist außerordentlich interessant zu erfahren, wie ein Beschwerde-Typ nicht nur körperlich aussieht, sondern welche psychische Grundeinstellung dahinter steht. Körper und Psyche hängen eng miteinander zusammen. So haben Lungen-Beschwerden zum Beispiel oft etwas zu tun mit Traurigkeit. Nieren-Beschwerden weisen auf Ängste hin. Herz-Beschwerden auf mangelnde Selbstliebe, Toleranz und Übersicht.

Jedes Organ hat eine psychsche Bedeutung!

Ich stelle öfter die etwas provokant erscheinende Frage: Haben Organe Gefühle?

Antwort: Ja, sie haben! Beziehungsweise sie verkörpern bestimmte Gefühle. Und es ist durchaus sehr hilfreich, wenn man die Zusammenhänge zwischen den Organen und den Gefühlen kennt.

Hier erfahren Sie die psychischen Bedeutungen der Organe (Lunge, Herz, Magen, Dünndarm, Dickdarm, Blase usw.), der Meridiane und der einzelnen Körperpunkte mit jeweils einem Klick.

Lernziele
 
Man soll anhand der Symptome sehen können, welche Punkte für welche Symptome verwendet werden, wo sie liegen (mit Grafiken) und wie man die Punkte behandelt.

Für Fortgeschrittene gibt es folgende drei Ziele:

Nachdem Sie einen Meridian (eine Leitbahn im Körper) durchgearbeitet haben, können Sie

· die wichtigsten Punkte 3 - 5 Punkte des Meridians beschreiben (Wirkung, Lage)
· die wichtigsten Muster (Nieren-Yang-Mangel usw.) eindeutig diagnostizieren
· die wichtigsten Muster behandeln und schließlich
· die wichtigsten Muster anhand von Zungenfarbe usw., Art des Pulsschlages erkennen


Hilfreiche Tabellen
 
Unter dem Menüpunkt TCM gibt es drei Tabellen: die Beschwerde-Körperpunkte-Tabelle, die Beschwerde-Symptom-Tabelle, die Beschwerde-Zungen-/Puls-Tabelle. Sie werden schnell feststellen, dass hier der Wissenskern zusammengefasst ist. Die Tabellen dienen dem schnellstmöglichen Auffinden der Punkte zur Behandlung und sind auch ideal zum Lernen geeignet.

Neu: Online lernen und anwenden
Bücher oder CDs haben den Vorteil, dass man sie überall hin mitnehmen kann und unabhängig vom Computer arbeiten kann. Aber online sind Sie unschlagbar schnell und können gezielt die benötigten Informationen im Sofort-Zugriff erhalten. Damit profitieren Sie von der weltweit größten Online-Datenbank im Internet über Körperpunkte (Akupunkturpunkte) und können Punkte, Symptome, Zungen- und Puls-Eigenarten zum Lernen oder Behandeln sofort zu jedem Symptom oder Beschwerde-Typ aufrufen.

Für Studium und Praxis - Sofortzugriff
 
Die Online-Version ist auch für Unterricht, Klausuren, Selbststudium allein oder in Arbeitsgruppen ideal geeignet. In der täglichen Praxis ist man durch den Online-Zugriff auf das Symptom sofort an der richtigen Stelle.

Kombinierte Muster
 
Bei der praktischen Behandlung kommen auch häufig gemischte Formen vor. Deshalb dürfen diese besonderen oder kombinierten Muster zu den Meridianen hier nicht fehlen. Der Fortgeschrittene kann sich zu Übungszwecken, wenn er will auch die dort gestellten Fragen beantworten, warum gerade die betreffenden Punkte bei den einzelnen gemischten Syndromen (z.B. Nieren-Lungen-Muster, Nieren-Milz-Muster usw.) verwendet werden. Alles wird hier genau erklärt. Warum man gerade diesen und nicht einen anderen Punkt nimmt, wird begründet. Gerade das ist spannend, wie ich finde.

Praktische Beispiele
 
Häufig vorkommende praktische Behandlungen sind ebenfalls hinzugekommen. Das soll noch ausgebaut werden. Wenn Sie wollen, dann können Sie mit Hilfe der Muster "Probebehandlungen" einüben:

Wie behandelt man eine Erkältung?
Wie behandelt man einen steifen Nacken (Bi-Syndrom)?
Wie behandelt man Ödeme?
Wie behandelt man Kopfschmerzen?

Anregungen sind gern willkommen. Wenden Sie sich einfach an mich, per email oder Telefon.

Bei einer Online-Buchung erhalten Sie als kleines Präsent die pdf-Datei: "Point Press - und Sie fühlen sich wohl!"
Die Online-Datenbank mit allen Erklärungen im Sofort-Zugriff erhalten Sie hier